Vita Solo Kammermusik Photos MP3 CDs Kontakt Presse Links
Trio Eusebius – Zoltán Kovács, Klarinette
Der 1977 in Ungarn geborene Klarinettist Zoltán Kovács begann seine Laufbahn, als er 1996 beim internationalen Wettbewerb Concertino Prag den ersten Preis gewann. Davor war er bereits mehrfach Preisträger, u. a. beim ungarischen Landeswettbewerb für Holzbläser und bei deutschen Wettbewerben.

Er studierte an den Musikakademien Béla Bartók und Franz Liszt in Budapest. Sein Diplom absolvierte er bei der Klarinettenlegende Dieter Klöcker und das Konzertexamen in der Solistenklasse des bekannten Komponisten und Klarinettisten Jörg Widmann in Freiburg. Zoltán Kovács sammelte wertvolle Erfahrungen in führenden Orchestern, u. a. unter der Leitung von Sir Yehudi Menuhin, und spielt regelmäßig im Münchener Kammerorchester.

Er tritt regelmäßig als gefragter Musikpartner mit verschiedenen Ensembles europaweit auf: Consortium Classicum, Ensemble Modern, Ensemble Ascolta, Minguet Quartett u. a.. Mit seinen eigenen Ensembles, z. B. dem Faunus Quintett und dem Trio Eusebius, pflegt er ein breites kammermusikalisches Repertoire in allen wichtigen Instrumentenkombinationen und Stilrichtungen. Sein Repertoire umfasst die gesamte Klarinettenliteratur von der Vorklassik bis zur Avantgarde einschließlich aller wichtigen Solowerke. Er hat auch zahlreiche Werke zeitgenössischer Komponisten uraufgeführt.

2002 spielte er für das Label ARTS die CD „Clarinet XX.th Century“ ein. Mit dem Faunus Bläserquintett nahm er 2004 eine Debüt-CD auf. 2006 erschien die John Palmer Portait-CD, auf der Zoltán Kovács „Nowhere“ spielt. Seit 2005 unterrichtet er an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen.

<<
Programmübersicht (pdf)
Programme im Detail (pdf)
Biographien (pdf)